2013 - 15 Jahre als Verlag erfolgreich -
25 Jahre Jubiläum!

Aus diesem Anlass möchte ich einen kleinen Rückblick machen auf den Beginn (Gründung, Ziel und Ausrichtung) und den Werdegang des heutigen Verlages.

1988 wurde die Buchhandlung SOLARIS eröffnet, ein spirituelles Zentrum, das sich zum Ziel gesetzt hat, allen Suchenden und Fragenden Hilfestellung zu geben auf der Suche nach der Wahrheit und auf dem Weg ein wahrer Mensch zu werden. Unsere Absicht war es nicht nur eine gewöhnliche esoterische Buchhandlung zu sein. Nein, es sollte eine bestimmte Ausrichtung und Schwingung erkennbar sein, eine Ausrichtung zu allem Heiligen, von dem "Heil" für uns Menschen kommt und somit unsere Seele und unseren Geist zuerst heilt und dann vielleicht auch heiligt! Aus diesem Grund versuchen wir in unserem Sortiment vor allem Literatur, die zum Göttlichen, Heilenden und Positiven hinführt anzubieten. Unser Angebot war vielfältig: 

Yoga, Meditation, Gebet, Zen, Heilung, positive Lebenseinstellung, christliche Mystik, Astrologie, Heilung durch Edelsteine, Aromaöle und Bachblüten. Träger dieser Botschaft sind in erster Linie die Bücher, die einem Suchenden Anstoß und Wegweiser sein können, aber wohl nie die Liebe und Spiritualität eines Menschen ersetzen können oder sollen. Weiters, Mineralien, Räucherwerk, Duftlampen, Kassetten, CDs und Videos, Meditationsteppiche und Zen-Hocker. Alle Religionen und esoterische Richtungen, die diese Ausrichtung haben, sind hier anzutreffen. Von Zeit zu Zeit veranstalten wir auch Vorträge zu diesen Schwerpunkten. Hier laden wir alle ein, die sich dafür interessieren. Diese Vorträge sind - im Gegensatz zu den vielen Seminaren, die von den diversen Seminarleitern zu einem horrenden Preis angeboten werden - kostenlos. Unser Leitspruch ist:

"Liebe kann man sich weder in der Apotheke noch sonst wo kaufen. Man kann sie nur verschenken oder geschenkt bekommen."

Der Name "Solaris" leitet sich von Sol (lat.) = die Sonne ab. In der Symbolsprache des Unterbewusstseins steht die Sonne für Bewusstheit, Helle, Klarheit, Wärme und auch für Bewusstseinsveränderung. Und eine Veränderung in unserer Zeit tut uns allen Not! Eine Veränderung zum Positiven, zum Göttlichen (=Liebe) ist lebensnotwendig, wenn wir überleben wollen. Unsere Solaris soll eine Oase in der Wüste, ein Licht in der Dunkelheit werden für alle, die selbst dieses Licht nicht verspüren können, oder nicht erfahren haben.

Mein größter Wunsch ist es, allen Menschen die zu uns kommen, eine klare Linie präsentieren zu können ohne Irrwege oder Umwege. Doch immer wieder passiert es, dass sich Wahres und Falsches vermischt, so dass diese Linie oft nicht klar erkennbar ist. Es gibt leider schon viel zu viele Bücher als dass ich genau sagen könnte diese Bücher sind "Gut" bzw. "Schlecht". Jeder möge und muss sich selbst sein Urteil bilden; aber für Fragen oder ein Gespräch stehe ich immer gerne zur Verfügung.

Diese Zeilen sind Ausdruck meiner persönlichen Meinung, und sind keine Eingebung von "Oben" (bzw. "Unten"). Diese Gedanken sind das Ergebnis meiner persönlichen Erfahrungswelt, die Ausdruck einer tiefen Überzeugung sind. Vor allem möchte ich mich von den vielen Schriftstellern distanzieren, die behaupten ihre Einsichten von "höheren Wesenheiten" empfangen zu haben und daher nur Sprachrohr einer anderen Persönlichkeit sind, als sie selber. Leider entstehen in der letzten Zeit immer mehr Bücher, die mittels "Medien" von jenseitigen Autoren (Geistern) geschrieben werden (Channelling). Schon im vorigen Jahrhundert behaupteten Medien, dass durch sie "erleuchtete Meister" sprächen. Diese Menschen waren und sind nur Werkzeuge einer körperlosen Wesenheit, die ihre Botschaften ihrem Medium regelrecht "diktierten". Zu den bevorzugten Themen dieser Gruppen (Theosophie!) gehört der Spiritismus, der Okkultismus, die weiße, wie auch die schwarze Magie, die Hierarchie der aufgestiegenen Meister etc. Also Themen, die mit dem wirklichen Heilwerden - Heilsein nichts mehr gemeinsam haben.

Vieles könnte ich noch sagen, was ich in Erfahrung gebracht habe, doch glaube ich genügt es zu sagen: "Prüfet die Geister ....". Ich ziehe es vor lebende Meister oder solche, die auf Erden gelebt haben zu zitieren bzw. zu verehren. Vorbilder auf dem spirituellen Pfad können nur die sein, die alle Freuden und Leiden eines Erdenmenschen erlebt haben. Diese "Gottmenschen", die mit ihren heiligen Füßen den Staub der Erde berührt haben, sprachen alle dieselbe Sprache: Die Sprache der Liebe - der göttlichen Liebe und des Verstehens bzw. Heilens.

Sie waren keine Wissenschaftler, keine Menschen, die Wissen, das Intellektuelle lehrten, sondern ganzheitliche Menschen, die Gefühl und Verstand in einer "Unio Mystika" vereinigten. Wahre Meister, echte Heilige schrieben keine Bücher, nur ihre Anhänger, Schüler und Jünger beschrieben ihr Leben und ihre Lehren. Oft auch in sehr glorifizierter Form auf Kosten der Einfachheit des Menschen, der in Gottesliebe nur Heil der Welt bringen und Gottesliebe leben wollte.

Der echte Meister und Heilige lebt sein Leben still und ist nur Vorbild und Wegweiser für seine Anhänger und Bewunderer. Ich möchte an dieser Stelle nur einige Namen nennen: "Jesus Christus, Maria - die Mutter Jesu, Buddha, Krishna, Yogananda, Franz von Assisi, Klara, Theresa von Avila, Ramakrishna, Johannes vom Kreuz, Vivekananda, Don Bosco, Sri Ramana Maharshi, Pater Pio, Ananda Moyi Ma, Elisabeth von Thüringen, und ..."

Jedem Leser dieser Zeilen seien die Bücher über diese Heiligen ans Herz gelegt. Studium und Vertiefung in die Gedankenwelt dieser Menschen können einen Neubeginn, eine Bewusstseinsveränderung bewirken, die ein Anfang zu einer besseren Welt sein kann.

Denn: "Beginne bei Dir selbst, dann änderst Du die Welt - nicht umgekehrt!"!

Wer daran glaubt, dass man im spirituellen Bereich viel verdienen kann, der irrt sich gewaltig. Nur der normale Esoterik Bereich boomt. Esoterik-Messen und Esoterik Buchhandlungen gibt es ja sehr viele, vor allem in Wien. Doch was wird in diesem Bereich angeboten? Aberglauben und Irrlehren, Kartenleger, Wahrsager, Medien, und esoterisches Accessoires, von Pendeln angefangen bis zu Zauberstäben wird fast alles an die Frau (den Mann) gebracht und eine spirituelle Ausrichtung ist kaum anzutreffen. Hatte ich früher noch die Hoffnung, mit dem Verkauf von spiritueller Literatur Menschen ändern zu können, so muss ich heute feststellen, dass dies nicht möglich ist. Bücher allein können zwar Anstoß sein, das Leben zu überdenken bzw. vielleicht sogar zu ändern, doch um einen Menschen von Grund auf zu erneuern ist mehr notwendig.

Nur die Liebe Gottes vollbringt das Wunder aus Menschen Engeln werden zu lassen. Diese göttliche Liebe fließt aus dem Urquell hervor und jeder, der sie empfängt wird zu einem neuen Menschen geboren. Der alte Mensch stirbt und ein neuer Mensch empfängt die Gnade und Liebe Gottes.

Anfang 1996 wurde eine neue Idee geboren und auch sofort umgesetzt. SOLARIS sollte nun nicht mehr nur eine Buchhandlung in Wien sein, sondern ein virtuelles Zentrum für spirituelle Menschen.

Unter der Internet-URL: http://www.solarisweb.at" wurden nun alle Artikel, die jemals in den SOLARIS-Nachrichten erschienen sind, veröffentlicht. Unser Schwerpunkt war und ist bis heute:Die spirituelle Ausrichtung zum Göttlichen, die das Ziel und der Weg unseres Lebens immer sein werden.

Mitte 1998 stand fest, dass nur mehr eines noch fehlte: Ein Verlag, der alle spirituellen Artikel und Schriften auch veröffentlichen würde. Eine Edition der LAST&CO entstand unter dem Namen "SSE - SOLARIS Edition (c)". Unter diesen Namen werden alle Bücher und Schriften, die zu Gott führen verlegt und angeboten werden.

Das Verlagsprogramm ist vielfältig - Anfragen, Bestellungen:  E-Mail an: office(at)solarisedition.at